Dass Gras unter meinen Füßen. Den Wind in meinen Haaren und den bringenden Duft in meiner Nase. Die Hände werden gefordert und wollen alles auf ihre eigene Weise betrachten. Sehnsucht macht sich breit, wenn ich daran denke meine Füße in das kühle Gras zu graben. So unglaublich wenig macht mir Kälte aus, sobald ich mitten in der Natur stehe. Ich spüre mich. Ich spüre das Leben. Keine Stadt mag diesen Zustand in mir erschaffen. Kein einziger Konsumgedanke macht mich am Ende seiner Erfüllung so seelig wie es die einfache Natur vermag.
Pferde Hello Danane.jpg
Nature Feed Hello Danane.jpg
Bilder: Hello Danane

2 replies on “Nichts fühlt sich so gut an.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s